•  
  •  

Dental Health Assistance Switzerland - D.H.A.S

Seit über 25 Jahren ist eine kleine Gruppe von Schweizer Zahnärzten und weiteren Fachpersonen damit beschäftigt, in diversen Ländern, von Sri Lanka über Senegal bis Peru und Mexico punktuell die lokalen Bestrebungen zur Linderung der Zahnprobleme der Bevölkerung zu unterstutzen. Die Mitglieder der DHAS arbeiten ehrenamtlich. Verwaltungskosten entstehen keine.

Die Ziele der D.H.A.S. sind:

1-Unterstützung lokaler Bestrebung zum Aufbau von Zahnarztpraxen und Schulzahnkliniken durch Zurverfügungstellung von Ausrüstung und Mithilfe bei der Einrichtung;

2-Aus- und Weiterbildung von lokalen Zahnärzten und Fachpersonal sowie Studenten;

3-Praktische zahnmedizinische Arbeit in Gebieten ohne Zahnärzte;

4-Anleitung zum Zähneputzen an Kinder und Erwachsene. Abgabe von Zahnbrüste und –pasta, Ausbildung von Lehrern und Medizinalpersonal.

In früheren Jahren konnten obsolet gewordene Schweizer Praxiseinrichtungen in Entwicklungsländer wiederaufgebaut werden. Lieferanten von Dentalpräparaten, Zahnpasta usw. stellten ihre Produkte gratis zur Verfügung. Insgesamt wurden rund 130 Tonnen Güter im Wert von über sieben Millionen Franken vermittelt.

Die manchmal kostspieligen Transporte in ferne Länder wurden durch finanzielle Spenden ermöglicht. Diese Arbeitsweise musste wegen abnehmenden Geberwillens beendet werden.

Heute lässt das DHAS für die Ausrüstung von Praxen die „Units“, das Herzstück der Praxiseinrichtung (Bohrmaschine usw.) zu günstigsten Kosten in Mexico herstellen und kauft die übrige Praxisausrüstung lokal dazu. Momentan liegt der Schwerpunkt in Moldawien, wo es das Ziel ist, alle 56 Schulzahnkliniken der Hauptstadt Cisinau aufzurüsten – was Zehntausende von Franken und monatelange Arbeitseinsatz erfordert. Darüber darf die Provinz nicht vergessen werden.